Category ArchiveAllgemein

likes

Mehr Comments und Likes für deine Bilder!

Hi!

Seit man die Performance seiner Fotos auswerten kann, ist Ernüchterung eingetreten. Nicht selten wurde ein Bild von hunderten oder sogar tausenden Menschen gesehen, aber die Likes und Kommentare bleiben weiterhin im Keller. Diese sogenannte „Engagement Rate“ der Nutzer sollte im Besten Fall natürlich besonders hoch ausfallen. Instagram bewertet Fotos mit vielen Likes und Kommentaren als besonders wichtig und zeigt sie damit nur noch mehr Usern. Außerdem werden die Kommentare eines Nutzers auch an der entsprechenden Stelle im Account seiner Follower angezeigt, sodass ein erfolgreiches Bild oft an Momentum gewinnt und sich als Goldgrube für den eigenen Account herausstellt.

Wie man einen perfekten Post macht, kannst du im Übrigen hier nachlesen.

Die socialbakers haben Accounts mit einer sehr hohen Engagement Rate auf Herz und Nieren geprüft und dabei bemerkt, dass sich alle eines bekannten Tricks bedienen, der nur von wenigen anderen Accounts wirklich sinnvoll genutzt wird.

Es handelt sich um Textbeiträge.

Statt in der Caption wird hier der Text, meistens eine Frage, direkt in das Bild aufgenommen. Alternativ ist es sogar möglich, garkeine Abbildung, sondern nur Text zu veröffentlichen. Die socialbakers konnten auswerten, dass Posts, die nur Text enthalten über 40% mehr Kommentare und Likes bekommen, als normale Fotos. Schreibt man den Text direkt auf ein Foto, kann dieser Effekt sogar gesteigert werden. Dann erhielten die Posts im Schnitt mehr als 60% mehr Komentare und Likes.

Wenn man den Text bereits im Bild hat, muss der Caption-Text natürlich kürzer ausfallen. Auch das hat die Analyse ergeben. Das ist auch einleuchtend, denn wenn die Message direkt mit dem Bild verbunden ist, ist natürlich keine Beschreibung des Fotos notwendig.

Aktuell kann man nicht ausschließen, dass es sich bei den Textbeiträgen nur um einen vorrübergehenden Trend handelt. Noch hat sich diese Art zu posten offensichtlich nicht unter den deutschen Accounts rumgesprochen, es ist aber ein Aufwärtstrend zu beobachten. Accounts sollten davon profitieren, solange der Aufwärtstrend anhält.

Wie habt ihr eure Engagement Rate gesteigert? Was sind eure Methoden? Schreibt es in die Kommentare!

 

Trage dich jetzt ein und du bekommst sofort:
Eine gratis Leseprobe
Eine Benachrichtigung wenn das fertige Ebook veröffentlicht wurde und
Einen Rabattcode um das Buch günstiger zu bekommen

 

 

Sollte das Ebook nicht sofort in deinem Posteingang erscheinen, dann ist es womöglich im Spamfilter gelandet.

post

Der perfekte Instagram Post? So geht’s!

Hi!

Die großen Accounts und Profis auf Instagram haben alle etwas gemeinsam: ihre Posts sind einfach anders. Oft erkennt man schon an den Bildern, ob der Besitzer einen großen oder kleinen Account betreibt. Getreu dem Motto „Fake it ‚til you make it“, sollte der eigene Post Ähnlichkeiten mit denen der großen Influencer aufweisen, wenn man mal so erfolgreich werden will.

Wie kopiert man das Verhalten der großen Influencer am Besten?

  1. Die richtigen Influencer finden
    Es gilt, wie so oft, die direkte Konkurrenz zu finden, oder die größten themenverwandten Seiten. Dazu gibst du einen passenden Hashtag in die Suchmaske ein und schaust unter den Topergebnissen nach den größten genannten Accounts. Erstelle dir gegebenenfalls eine Liste und suche auch gezielt nach Accounts deren Feed ungefähr so aussieht, wie deiner aussehen soll.
  2. Bilder vergleichen
    Gehe die Bilder dieser Accounts durch und vergleiche grob die Likes und Kommentare unter den Fotos. Erstelle eine Auswahl der erfolgreichsten Bilder und vergleiche ganz genau. Es gibt pro Themengebiet verschiedene Faktoren, die hier verglichen werden sollten. Besitzt du einen Privataccount, dann achte auf Farben, Körperhaltung und Winkel. Betreibst du beispielsweise eine Urlaubsseite, dann achte darauf, ob Bilder mit oder ohne Menschen besser abschneiden, oder ob Natur oder Meer besser abschneidet. Welche Farbintensität und welcher Filter ist am Beliebtesten?Wie du siehst, sind die Faktoren unterschiedlich und du musst je nach Thema deines Profils, auf andere Sachen achten. Was bei den jeweiligen Themengebieten am erfolgsversprechendsten ist (mit vielen Beispielen), erfährst du in unserem Ebook, dem Onlinekurs oder einer individuellen Beratung.Im Anschluss solltest du wissen, wie deine eigenen Fotos im Bezug auf Inhalt und Farbe aussehen sollten und auch ausschließlich dieser Linie folgen.

  3. Die passende Caption
    Je nachdem, welches Thema du betreibst, sollte deine Caption, also der Text unter deinem Bild, länger oder kürzer, persönlicher oder neutraler ausfallen. Was sich bei deinem jeweiligen Thema am Besten eignet lernst du bei uns. Auf jeden Fall musst du einen Text bereitstellen. Das kann ein Zitat, eine Beschreibung der Situation auf dem Bild, oder auch eine persönliche Geschichte sein. Beobachte gut, was bei deinen jeweiligen Referenzaccounts  am Besten ankommt.Der perfekte Post enthält IMMER! eine CTO, die sog. Call-to-Action beschreibt die Aufforderung an deine Follower, zu interagieren. Am Einfachsten kann das in Form einer Frage im Text passieren. Pltziere die Frage am besten immer direkt an den Anfang der Bildbeschreibung, damit sie auch in der Kurzform schon von deinen Usern gesehen wird.

    Die häufigsten Call to Actions kommen dir sicherlich bekannt vor.
    – „Tag a friend who needs to see this!“
    – „Follow for more“
    – „What’s your favourite? Comment below!“Wenn das Engagement der User ausbleibt, kannst du die Aufforderung zu kommentieren, zu liken oder jemanden zu verlinken auch direkt in das Bild schreiben. Wundere dich nicht, wenn das Engagement am Anfang ausbleibt. Du wirst mit Call-to-Action definitiv viel schneller wachsen, als ohne. Es gehört zum perfekten Post dazu.

  4. Die passenden Hashtags
    Es gibt nur einen Weg, Bilder auf Instagram zu suchen und zu finden und das läuft über die Hashtags. Wenn deine Bilder von fremden gefunden werden sollen, musst du  daher die passenden Hashtags finden und nutzen. Wie immer solltest du, für den größten Erfolg auf Instagram, deinem Thema entsprechende Hashtags nutzen. Nicht nur die Hashtags selbst müssen passen, sondern auch die Anzahl und die Platzierung. Hast du eine Themenseite oder einen persönlichen Account, dann nutze am besten alle 30 erlaubten Hashtags. Einem Businessaccount ist davon abzuraten, mehr als 10 Hashtags zu nutzen.Willst du die richtigen Hashtags finden, dann tippe dein „Hauptwort“ in das Suchfeld bei Instagram ein und dir werden eine ganze Reihe der gängigsten Ergebnisse, inkl. Bildernazahl, angezeigt.Nehme Abstand von den „großen“ Schlagwörtern. Hashtags die über 1.000.000 Mal auf Instagram vorkommen, sind verschwendete Zeit. Beinahe sekündlich werden Bilder mit diesen Hashtags hochgeladen, nach weniger als drei Minuten, bist du in den Suchergebnissen schon so weit unten, dass dich niemand mehr sieht. Ein guter Tipp sind Hashtags bis 300.000 Ergebnisse. Unter Umständen sogar bis 100.000. Eine Gewichtung von 20 Hashtags bis 150.000 Ergebnisse und 10 Hashtags mit zwischen 150.000 bis 300.000 Ergebnissen hat sich als effektiv bewährt.Nutze auch spezial Hashtags oder Challenge Hashtags um noch gezielter Personen anzusprechen. Achte aber darauf, dass diese Hashtags auch zu 100% zu deinem Post passen, sonst war das ein Schuss ins Leere.
  5. Backgroundinfos nutzen
    Es gibt nicht viele Arten, wie man seine Fotos auf Instagram einer möglichst großen Zuschauerschaft verfügbar machen kann. Die wenigen, die man hat, sollte daher immer nutzen. Gib immer einen Ort an, auch wenn es nur die Stadt ist, in der du dich befindest. Verlinke außerdem alle deine Referenzaccounts auf jedem deiner Bilder, damit du auf den großen Accounts in der jeweiligen Spalte angezeigt wirst.

Wenn du das alles in all deinen Posts beachtest, dann ist der Erfolg vorprogrammiert!

Was macht einen perfekten Post für dich aus? Hast du eigene Taktiken, die du mit uns teilen möchtest? Schreib es in die Kommentare! (Call-to-Action! Haha)

Viele Grüße
die Followerfabrik

Trage dich jetzt ein und du bekommst sofort:
Eine gratis Leseprobe
Eine Benachrichtigung wenn das fertige Ebook veröffentlicht wurde und
Einen Rabattcode um das Buch günstiger zu bekommen

 

 

Sollte das Ebook nicht sofort in deinem Posteingang erscheinen, dann ist es womöglich im Spamfilter gelandet.

follower

4 Wege, wie du jetzt sofort mehr Follower bekommst!

Hi!

Wenn es darum geht, mehr Follower zu bekommen ist jedes Mittel recht. Gerade für neue Accounts mit wenigen Followern gilt: wir müssen so schnell wie möglich wachsen um wenigstens die 500, besser noch 1000 Follower zu bekommen.

Warum ist das so wichtig?

Das Stichwort lautet „social proof“ und beschreibt den Fakt, dass Nutzer eher bereit sind einem Account zu folgen, wenn dieser bereits viele Follower hat. Man hält einen Account automatisch für gut, wenn die Followerzahl besonders hoch ist. Im Gegensatz dazu halten wir uns auf Accounts mit wenigen Followern meist nicht mal lange genug auf, um den Content bewerten zu können.

Aus dem gleichen Grund wächst ein Kanal umso schneller, je höher die Reichweite ohnehin schon ist. Es ist daher unerlässlich, gerade am Anfang jede Möglichkeit zu nutzen, seine Followerschaft upzugraden.

Dazu benutzen neue Accounts vor allem vier Möglichkeiten

Diese folgenden drei Möglichkeiten sind vor allem für den Beginn eines Accounts sinnvoll. Die meisten Digital Marketer raten davon ab, nutzen sie aber selbst (was sie aber nicht zugeben). Oft reicht ein Blick auf die Accountstatistiken um zu erkennen, dass die Follower gerade zu Beginn ein unnatürlich hohes Wachstum hatten. Trotzdem sei gesagt: die ersten drei Methoden gelten als eher unseriös, auch wenn sie fast jeder nutzt. Sie bringen dir auch keine aktiven Follower, sondern treiben lediglich die Gesamtzahl der Follower nach oben. Was, wie beschrieben, gerade am Anfang wichtig ist.

Nachtrag: Da es hier offensichtlich viel Verwirrung gibt, ist hier ein Nachtrag notwendig. Es soll klargestellt werden, dass die Punkte 1 und 3 gerade nicht empfohlen werden! Diese beiden Methoden tragen nicht zu einer aktiven Community bei und ändern nur die Zahl auf eurem Profil, täsuchen aber dich selbst und die Profilbesucher über den Content hinweg. Wer Influencer werden will, darf nie vergessen: Die Beteiligung der Follower ist wichtiger als die Anzahl der Follower. Nur eine interagierende Community bringt den erhofften Erfolg.

Dennoch sind alle aufgezählten Methoden, auch die Punkte 1 und 3, Realität im Instagrambusiness und werden oft – wenn nicht sogar von fast allen – genutzt. Ich sehe keinen Grund, warum man dir diese Methoden vorenthalten sollte. Am Ende bleibt jedem selbst überlassen, wie man vorgehen möchte.

Aber genug geredet, jetzt zu den Themen. Wie kriegt man die Follower?

  1. @nendufast.1
    Der erste Weg, den wir euch vorstellen möchten ist relativ bekannt, aber für den Fall, dass du ihn nicht kennst, wollen wir ihn aufzählen. Suche nach dem Account „nendufast.1“ und folge allen Kontakten, denen auch er folgt.  Dazu klickst du im Profil oben rechts auf „abonniert“ und folgst dann allen in der Liste. Warte dann 10 Minuten bis eine Stunde und entfolgt allen wieder. Diesen Vorgang könnt ihr so oft ihr wollt wiederholen. Durch das Folgen dieser Accounts, werdet ihr schlagartig von sehr vielen Usern gesehen, die euch dann zufällig folgen. Eine Runde auf nendufast.1 kann zwischen 10-30 Follower bringen.
  2. Follow/Unfollow
    Der zweite Schritt ist da schon sinnvoller. Suche nach mittelgroßen Accounts in deiner Nische, entweder themenverwandt oder die direkte Konkurrenz. Die Größe der Accounts sollte die 10.000 Follower nicht überschreiten. Bei Accounts dieser Größe ist die Wahrscheinlichkeit noch gering, „danebenzugreifen“. Folge dann ca. 50 seiner Follower. Wiederhole diesen Vorgang, je nach Größe deines Accounts bis zu zweimal pro Stunde. Nach einigen Tagen entfolgt ihr wieder. Sehr oft werden die User euch aus Freundlichkeit zurückfolgen, gerade weil ihr ein Thema ansprecht, das ihnen gefällt.Wie oft ihr diesen Vorgang maximal wiederholen könnt hängt von vielen Faktoren ab, deshalb kann man – entgegen der Meinung im Internet – keine Tipps geben, die für alle gelten. Welche Regeln für welche Accountgrößen beachtet werden müssen, lernt ihr in unserem Ebook, dem Onlinekurs oder der individuellen Beratung.
  3. Follower kaufen
    Sicherlich die einfachste und schnellste Methode. Allerdings auch die unseriöseste. Bis auf den social Proof bringen dir diese Follower nichts, dafür täuschst du den Nutzer, die auf deine Seite kommen vor, dass du bereits sehr viele Follower hast. Als Starthilfe ist das eine valide Methode aus der ein großes Geheimnis gemacht wird, obwohl sie von allen genutzt wird. Wer etwas anderes behauptet, lügt. Die preise variieren hier und es gibt mit Sicherheit bessere und sinnvollere Methoden, sein Instagramwachstum anzukurbeln, aber wer das nicht möchte, kann hiermit einen schnellen Sprung machen.
  4. Foto- und Videoads
    Wer bereit ist, etwas Geld in die Hand zu nehmen, kann sich auch eine Werbung erstellen lassen und sich mit verschiedenen Accounts vernetzen, die diese dann posten. Die Werbung sollte immer eine Verlinkung zum eigenen Profil, sowohl im Medium als auch in der Caption enthalten und selbstverständlich optisch besonders ansprechend sein.Schreibt hierzu einfach sehr große Accounts mit 600k+ Followern an und fragt nach, was das Shoutout auf deren Seite kostet. Meistens liegt eine Werbung dieser Größenordnung in der Preisspanne 90 -200 Dollar. Hier solltet ihr immer versuchen zu verhandeln. Die Preise sind selten in Stein gemeißelt.Dabei solltest du auf verschiedene Details achten, um nicht auf eine Seite mit gekaufter Followerschaft reinzufallen. Welche Details das sind, erfährst du ebenfalls in unserem Buch, dem Programm oder bei Bedarf in der Beratung.Hast du einen guten Account gefunden, eine ansprechende Werbung geschaltet und (ganz wichtig) zur richtigen Zeit (Zeitverschiebung beachten, falls der Account im Ausland ist), dann werden euch ganz schnell hunderte bis tausende Nutzer folgen.Du willst eine professionelle Video-Ad aus deinem Feed erstellen? Die Followerfabrik macht das für dich! Schreibe uns einfach eine Mail über das Kontaktformular!

Ja, manche dieser Methoden bringen dir mit Sicherheit nicht die aktive Community, die es für eine Monetarisierung der eigenen Brand braucht, aber sie sorgen alle dafür, dass jeder, der dein Profil sieht, eher gewillt ist, dir zu folgen.

Habt ihr andere INSTANT Methoden, mit denen man sofort Follower generieren kann? Habt ihr schon Erfahrungen mit diesen Methoden gemacht oder wollt ihr lieber den „klassischen“ Weg gehen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Viele Grüße
die Followerfabrik

Trage dich jetzt ein und du bekommst sofort:
Eine gratis Leseprobe
Eine Benachrichtigung wenn das fertige Ebook veröffentlicht wurde und
Einen Rabattcode um das Buch günstiger zu bekommen

 

 

Sollte das Ebook nicht sofort in deinem Posteingang erscheinen, dann ist es womöglich im Spamfilter gelandet.